Trockeneisstrahlen

Reinigung eines Oldtimergetriebes mit CO2 TrockeneisstrahlenAls Trockeneisstrahlen bezeichnet man ein Druckluftstrahlverfahren, bei dem als Strahlmittel festes Kohlendioxid, sogenanntes Trockeneis, mit einer Temperatur von -78,5 °C eingesetzt wird. Das innovative Verfahren wird immer häufiger in der Oberflächentechnik zur Reinigung und Vorbehandlung eingesetzt.

Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen: Absolut saubere und unbeschädigte Oberflächen und das ohne Einsatz von Chemie, Wasser oder Sand. Es gibt keine Strahlmittelrückstände. Das Verfahren ist völlig trocken, absolut ungiftig, umweltneutral, lebensmittelecht, nicht leitend und nicht korrosiv.

Im Gegensatz zu anderen Strahlmitteln geht Trockeneis bei Umgebungsdruck ohne Verflüssigung direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über. Somit entstehen keine zusätzlichen Strahlmittelrückstände, wodurch die Entsorgungskosten extrem gemindert werden.

Auch, und gerade auf Grund der Tatsache, dass kleinste Geometrien schädigungsarm und zum Teil ohne Demontage bearbeitet werden können, liefert das Verfahren besonders gute Ergebnisse bei Oberflächenverunreinigungen durch Leime, öle, Fette, bituminöse Materiealien, Trennmittel, Farben, Korrosionsschichten sowie bei der Graffiti- und Kaugummientfernung und im Besonderen in der Denkmalpflege, der Brandsanierung, der Oldtimerrestaurierung, Motoren- und Anlagen- & Gußformenreinigung, der Asbestsanierung, der Tankreinigung sowie beim Einsatz in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, der Luftfahrt, der Druckindustrie und vielen Bereichen mehr.

Was ist Trockeneis?
Trockeneis ist ein natürliches Gas (Kohlendioxid) in fester Form (gefroren). Kohlendioxid ist ein geruchloses, natürliches und ungiftiges Gas. Es wird unter Anderem in der Lebensmittelindustrie z.B. Getränken zugefügt. Es besitzt unter atmosphärischen Druck eine Temperatur von -78,5ºC und hat die Eigenschaft, ohne übergang, in den gasförmigen Zustand zu verdampfen. Der Fachausdruck für diesen Vorgang lautet sublimieren. Dabei kann man von etwa 10% bis 15% Verlust pro 24 Stunden ausgehen. Kohlendioxid bzw. Trockeneis ist ungiftig, inert (reagiert nicht mit anderen Stoffen), unbrennbar, geschmacksneutral, geruchlos, bakteriostatisch, fungizid und es löst sich rückstandslos auf. Trockeneis ist kein Gefahrgut nach ADR Klassifizierung.

Trockeneis NuggetsTrockeneis Nuggets
Trockeneis-Nuggets sind zylindrische Körper mit einem Durchmesser von ca. 16 mm und einer Länge zwischen 30 mm und 60 mm. Die Hauptanwendung von Trockeneis-Nuggets ist der Kühlbereich. z.B. bei der Kühlung von Lebensmitteln und Pharmaka während des Transportes oder in der Laborforschung. Darüber hinaus werden Nuggets für Nebel- und Raucheffekte verwandt.
Trockeneis BlöckeTrockeneis Blöcke
Trockeneis Blöcke sind z.B. 10 kg Blöcke mit den Maßen 300 x 150 x 150 mm. Hauptsächlich angewandt bei der Kühlung von chemischen Prozessabläufen z.B. in Reaktoren und in der Lebensmittelindustrie.
Trockeneis PelletsTrockeneis Pellets
Trockeneis-Pellets sind zylindrische Körper mit einem Durchmesser von ca.. 3 mm und einer Länge zwischen 5 mm und 30 mm. Vorwiegend werden die Trockeneispellets bei der Oberflächenreinigung, dem Trockeneisstrahlen, eingesetzt. Darüber hinaus eigenen sich die Trockeneispellets auf Grund ihrer geringen Masse und somit ihrer grossen Schüttdichte hervorragend zum kurzzeitigen Unterkühlen kleiner Bereiche, wie z.B. bei Kühlfallen im Laborbereich oder zur kurzzeitigen Verfestigung von Heizungsrohren zu Reparaturzwecken.